Halle Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.halle-lese.de
Unser Leseangebot

Mitgelaufen

Christoph Werner

Das Buch „Mitgelaufen“ ist nicht wie andere Bücher über das Leben in der DDR. Hier liegt nicht der Fokus auf Mangelwirtschaft, einer allmächtigen Partei und der Staatssicherheit. Der Autor ist auch kein Opfer des Regimes, dem schreckliches widerfahren ist. Er gehört zu der großen Masse derjenigen, die sich als Rädchen im Mechanismus der DDR-Diktatur gedreht haben. Christoph Werner bricht mit seinem Buch das Schweigen der Mitläufer. Er stellt sich seiner eigenen Vergangenheit und dem Wissen, dass er selbst durch seine Zurückhaltung oder auch lautstarke Zustimmung das alte System lange am Leben erhalten hat. Jahrzehnte nach dem Mauerfall eröffnet er damit vor allem der heranwachsenden Generation, welche die DDR nur noch vom Hörensagen kennt, einen ganz neuen Blickwinkel auf ihre Geschichte.

Ohne Anklage und ohne den Versuch der Rechtfertigung wagt er eine kritische Betrachtung aus dem eigenen Erleben und gewährt Einblicke in eine vergangene Zeit.
Möge der Leser nicht mit dem Zeigefinger auf ihn zeigen, sondern sich fragen, wie oft er heute selbst dem Mainstream folgt oder mutig zu sich selbst und seiner Meinung steht.

"Zazie in der Metro" auf dem Universitätsplatz

Nicole Türschmann

"Zazie in der Metro" auf dem Universitätsplatz

von Raimond Queneau

Premiere am 16. Juni 2012 um 20.00 Uhr

                    
www.buehnen-halle.de
www.buehnen-halle.de

1900 zur Weltausstellung wird in Paris die erste Metrolinie eröffnet.

 
1903 wird in Le Havre am Ärmelkanal ein Schriftsteller namens Raymond Queneau geboren.

   
1959 erscheint in Frankreich ein Roman mit dem Titel „Zazie dans le Métro" (und wird innerhalb weniger Jahre zum Bestseller und seine Hauptfigur zur nationalen Institution).

   
2000 öffnet in Halle an der Saale eine Bar namens „Zazie" das erste Mal ihre Türen.

   
2012 im Juni wird die erste Metrostation von Halle auf dem Uniplatz errichtet. Wie das alles miteinander zusammenhängt, und was das Ganze mit einem 12-jährigen, aufmüpfigen Mädchen zu tun hat, das erfahren Sie zur Premiere von „Zazie in der Metro".

 
Das komplette Thalia-Ensemble lädt Sie ein zum diesjährigen Spektakel unter freiem Himmel auf dem Uniplatz.

       

    
Regie: Moritz Sostmann I Bühne: Christian Beck I Kostüme: Cornelia Ohlendorf
Mit: Annika Ullmann (Zazie) und Sophie Lüpfert, Natascha Mamier, Julia Sontag, Axel
Gärtner, André Hinderlich, Harald Höbinger, Hartmut Jonas, Jörg Kunze, Enrico Petters,
Frank Schilcher, Florian Schmiemann, Florian U. Stauch

      
Weitere Vorstellungen: 18., 19. und 23.6.2012, jeweils um 20.00 Uhr
Ticketpreise: Premiere 15,- € (erm. 10,- €)
weitere Vorstellungen: 12,- € (erm. 7,50 €)

   

   

Weitere Informationen zum Stück und dem Thalia Theater

Weitere Beiträge dieser Rubrik