Halle Lese

Gehe zu Navigation | Seiteninhalt
www.halle-lese.de
Unser Leseangebot

André Barz
Kennst du E.T.A. Hoffmann?

"Erlaubst du, geneigter Leser, ein Wort? Hättest du nicht Lust auf einen Tee oder eine heiße Schokolade? Vielleicht magst du aber auch lieber einen Punsch, so wie ich?"

Dieses Buch, versehen mit allerlei Bildern und Zeichnungen, macht es leicht E.T.A. Hoffmann kennenzulernen. Das Beste daran ist, der "erste Fantasy-Dichter" erzählt ganz persönlich sein Leben, davon, wie er eigentlich Musiker werden wollte und dann doch Schriftsteller geworden ist, obwohl ihn das nie interessiert hat, und von seinen Erfahrungen mit der Liebe. Nebenbei gibt er einige seiner Märchen und Erzählungen zum besten.

Hallesche Wecke (ein Nationalgebäck)

Zutaten:

 1l reichlich warme Milch 
 1250 gr Butter 
 1000 gr gewaschene und ausgesteinte Rosinen 
 500 gr gereinigte Korinthen 
 500 gr durchgesiebter Zucker
 125 gr gewässerte Hefe 
 125 gr süße, halb so viel, gröblich gestoßene Mandeln 
 65 gr Zitronat 
 2 gr Zimmet 
 2 gr Muskatblüte
 2 geriebene Zitronen  
 5 Eidotter 
 3 Meßen gutes Mehl 
  etwas Salz

Zubereitung:

Man stellt das Mehl warm, die Hefe mit einer Tasse Milch, 1 Löffel Zucker, und 1 Löffel Rum an einen nicht zu warmen Ort und besprengt die Rosinen mit Rum. Nachdem man den Teig nach vorhergehender Art gemacht hat, formt man ihn zu 2 Wecken - längliche Brote -, lässt sie langsam und gut aufgehen, legt sie auf ein Blech, welches mit einem bestrichenen Papier versehen ist, lässt sie gut ausbacken, bestreicht sie sogleich beim Herausziehen mit Butter und bestreut sie mit Zucker und Zimmet.


----
aus: Davidis Kochbuch
gefunden von Hannelore Eckert